www.waldorf-kindergarten-neustadt.de
Pädagogik  


 

Die pädagogische Arbeit des Integrativen Waldorfkindergartens Neustadt e.V.
beruht auf der Waldorfpädagogik nach Rudolf Steiner, nach der das Kind als eine
unantastbare Individualität gesehen wird.

Zeitlebens befindet sich der Mensch in einer Phase des Lernens und Weiterentwickelns.
Die Ausreifung und Entfaltung der Entwicklung eines Kindes gelingt, indem es seine Umwelt
wahrnimmt, diese nachahmt und in tätiger Auseinandersetzung erfährt.

Jedes Kind wird als ein Individuum geboren, dem verschiedenste Neigungen, Begabungen,
Interessen und auch Handicaps zu Grunde liegen. Der eigene Rhythmus der Entwicklung
sollte von liebevollen, zuverlässigen und kompetenten Vorbildern geprägt sein.

Die menschliche Entfaltung vollzieht sich in Stufen, die jede für sich ca. sieben Jahre umfasst.
In dem ersten Jahrsiebt entwickeln sich folgende Basiskompetenzen, die als Grundlage
für die weitere Entwicklung dienen:

motorische Kompetenz, Sprachkompetenz, Sinnes- und Wahrnehmungskompetenz,
Sozialkompetenz, Phantasie- und Kreativitätskompetenz, Motivations- und
Konzentrationskompetenz, Norm- und Wertekompetenz.


In den ersten Lebensjahren kommt es zu der Ausbildung des Ich-Empfindens.
Dieses stützt sich auf das Urvertrauen in die eigenen Kräfte, eine verlässliche
Bezugsperson und seine unmittelbare Umwelt. Diese wesentlichen Aspekte dienen als
Ausgangspunkt für ein ausgewogenes Selbstwertgefühl des Kindes, welches durch eine
respektvolle und offene Haltung der Bezugsperson gestärkt werden soll.